Der Peugeot 208 GTi 30th ist optisch ein echter Hingucker. Und überzeugt auch auf dem Asphalt: Das Geschoss mit 208 PS fährt allen um die Ohren. Wir haben ihn für euch in Lignières bewegt.

Nummeriertes Sondermodell
Voller Zuversicht und mit wachsender Intensität scheint die Sonne über die Kante des Chasserals hinweg, stetig steigend bis zum Höhepunkt. Fast ein bisschen wie die Drehmomentskurve des kleinen Biests, das hier im frechen rot-schwarzen Kleid auf uns wartet. Kleine Sportler wie der Peugeot 208 GTi werden am besten hier in Lignières bewegt. Hier kann sich der Jubiläums-Kleinwagen so richtig austoben, kurviges Geläuf ist ihm am liebsten. Peugeots radikalster GTi liefert 208 PS und 300 Nm Drehmoment. Das Sondermodell zum 30. Geburtstag des Mythos 205 GTi kommt mit Spurverbreiterung, Tieferlegung und Torsen-Sperrdifferenzial daher. Überall sind dem GTi-Mythos sportliche Akzente gesetzt: Die Zweifarben-Lackierung bestehend aus mattschwarzer Nase und feuerrotem Hinterteil, die Kühlergrillleiste in Mattschwarz und mit roter unterer Zierleiste, coole 18-Zoll-Räder mit mattschwarzen Felgen und grosse, rote Brembo-Bremssättel mit der Signatur von Peugeot Sport. Alles an diesem Auto schreit «schaut mich an!». Insgesamt sehr auffällig, und ist man mit dem Auto in Italien unterwegs, wird man für einen Milan-Fan gehalten. Der Innenraum des flippigen Franzosen ist ebenfalls in rot und schwarz gehalten, dazu kommen Schalensitze, rote Ziernähte und das nummerierte Label mit dem Schriftzug «208 GTi 30th» über der Deckenleuchte. Alles sehr stylisch und die Bedienung intuitiv: Nur der Tempomat versteckt sich mühsam hinter dem Lenkrad, und für die Getränkeablage muss man sich den rechten Arm ausrenken. Auch nervig ist der Schalthebel in Aluminium-Optik: Im Sommer wird er unter der Sonne glühend heiss, im Winter friert man sich daran die Finger ab.

208_GTI_7

Gepimpter Kleinwagen à la française
Das Sondermodell zum 30. Geburtstag des legendären 205 GTI bringt zwar nur acht PS mehr als der normale 208 GTI mit, hat es ansonsten aber faustdick unter den Radhäusern. Sein 1,6-Liter-Turbo beisst in jeder Drehzahllage kräftig zu und lässt bis weit über 6000 Touren nicht mehr locker. In 6,5 Sekunden sind Tempo 100 erreicht. Wenn er kann, geht er bis maximal 230 km/h – geht in Lignières leider nicht. Wir haben den Kleinen trotzdem ein bisschen gequält und lustvoll um die Ecken gejagt. Auf dem Rundkurs wirft sich der 208 GTi 30th mit Wollust in die Kurven. Das straffe Fahrwerk lässt ihn satt auf der Strasse liegen und unterbindet wilde Karosserieneigungen. Allerdings muss man Komfortansprüche ziemlich zurückschrauben, zumindest wenn man über die Bodenwellen italienischer Autobahnen brausen muss. Auf dem Rundkurs in Lignières ist das straffe Fahrwerk natürlich ein Segen. Die Lenkung ist zwar nur bedingt mitteilsam, doch die Ideallinie lässt sich trotzdem finden. Die manuelle 6-Gang-Schaltung dürfte etwas knackiger sein, harmoniert aber wunderbar mit dem Turbomotor. Der gibt sich ganz kultiviert und dürfte akustisch etwas mehr Charakter haben. Dazu fehlt leider die dafür nötige Auspuffanlage. Auch bei hohen Tempi fährt sich der Kleine ganz gesittet und will auch kaum untersteuern, das ESP würgt jede Kapriole wirksam ab. Der Schleuderschutz lässt sich im Jubiläumsmodell sogar deaktivieren. Doch dann läuft man Gefahr, den attraktiven Franzosen ins Abseits zu manövrieren. Die 1260-kg-Knutschkugel lässt sich auch mit ESP sportlich fahren, schliesslich muss jedes PS nur gerade sechs Kilogramm bewegen. Der Turbo schaltet sich ab etwa 1750 Umdrehungen zu, der Durchzug ist sehr linear. Ein gepimpter Kleinwagen à la française. Wir treten kräftig aufs Gaspedal, lassen Gummi auf dem Asphalt und Rauch aufsteigen.

 

 

208_GTI_2

 

 

Fazit
Ich mag das feuerrote Hinterteil!
Das Sondermodell 208 GTi 30th ist ein nummeriertes Modell und hat entsprechend einen höheren Werterhalt. In der Schweiz stehen 82 Fahrzeuge zum Verkauf, laut Peugeot Schweiz sind sogar noch einige Exemplare des Pavian-Peugeots an Lager. Kostenpunkt: 35 990 Franken. Den «normalen» GTi mit 200 PS gibts ab 30 250 Franken. Das feuerrote Hinterteil fällt an diesem Auto als Erstes auf und gefällt mir sehr gut. Eine Farbgebung, die Peugeot bisher nur bei Designstudien eingesetzt hat und zum jugendlichen, dynamischen Image des Sondermodells sehr gut passt. Obwohl mittlerweile fast alle Hersteller einen übermotorisierten Kleinwagen im Sortiment haben, werden sich einige von euch Lesern bestimmt fragen, braucht ein Kleinwagen 208 PS? Ich sage, ja! Der Peugeot lässt sich bewegen wie ein echter Sportwagen, nur ist er viel leichter und wendiger als die meisten sportlichen Vehikel. Für unsere Strassen perfekt: Im Alltag lassen sich die Fahrleistungen des eigenen Autos gerne jeden Tag aufs Neue geniessen. Dafür muss man nicht nach Lignières fahren. Der Peugeot 208 GTi 30th macht Spass: Auf der Autobahn dank seiner starken Motorisierung, auf der Überlandstrasse mit seinem knackigen Fahrwerk und in der Stadt wegen seiner Wendigkeit. Beim Verbrauch müssen natürlich Kompromisse eingegangen werden. Die von Peugeot versprochenen 5,4 Liter waren für uns nicht zu realisieren. Unser Verbrauch bei sportlicher Fahrt und hohen Autobahntempi auf italienischer Autobahn pendelte sich bei 7 Liter ein. Trotz Start/Stopp-Automatik, ans Spritsparen wurde bei der Konstruktion dieses Kleinwagens nicht primär gedacht, dafür an den Fahrspass. Genau diesen Fahrspass will Peugeot auch im Facelift weitergeben: Der neue 208 GTi by Peugeot Sport wird mit den gleichen Leistungswerten erhältlich sein, einfach ohne die einzigartige Nummerierung.

 

Positiv:

  • Fahrleistungen
  • Fahreigenschaften
  • Ausstattung der Sonderedition
  • mutiges Design

Negativ:

  • Lange Schaltwege der manuellen Schaltung
  • Akustik des Motors

 

Technische Daten Peugeot 208 GTi
Preis ab 35 990 CHF
Hubraum 1,6-Liter Turbobenziner
Leistung 208 PS
Drehmoment 300 Nm
Antrieb Front
0 bis 100 km/h 6,5 Sekunden
Spitze 230 km/h
Verbrauch 5,4 l (Werk) 7.0 l (Praxis)
CO2 125 g/km
Aussenmasse 396x174x146 cm
Ladevolumen 285 Liter
Konkurrenten VW Polo GTI (27 400.–) , Renault Clio RS (30 900.–), Ford Fiesta ST (25 740.–)

Konfigurieren Sie sich jetzt Ihren Peugeot 208 GTi mit dem AutoScout24- Neuwagenkonfigurator!

 

Peugeot-Ikone 205 GTI
208_GTI_8

Peugeot baut den 208 GTi 30th zum dreissigjährigen Jubiläum der Peugeot-Ikone 205 GTI. Damals war der kleine französische Feger eine Sensation. Der 866 Kilogramm schwere Kleinwagen mit 104 PS – superschnell, superspritzig, superbegehrt – sprintete direkt ins Herz der europäischen Kleinwagen-Kunden. Ganze 15 Jahre lang wurde der 205 produziert, 330 000 Mal wurde der heisse GTi verkauft! Das Auto wurde als «besserer GTI» gefeiert und galt als das Aushängeschild der Marke, die kurz zuvor noch tief in der Krise steckte. Böse Zungen sagen gar, der 205 GTi habe Peugeot vor der Pleite bewahrt. Sein Design war der absolute Hit, die Leute mochten seine für diese Zeit etwas rundlichere Form, sein Coupé-Heck und sein freundliches Gesicht. Kurzum, man mochte ihn einfach. Seine RC-Nachfolger vom 206 und 207 brachten es nie zum Kultstatus des Erstlings. Noch heute sieht man Exemplare des 205. Als Rallyeversion hat er ausserdem in der Rallye-WM für Furore gesorgt.

Fotos: Mitch Haussener