Aus Europa für Europa

Mit dem Q30 will Nissans Premium-Tochter Infiniti endlich richtig Fuss fassen in Europa. Die kompakte Steilhecklimousine ist auch der erste Wagen, den Infiniti in Europa baut.

Design: Erster kompakter Infiniti
Erste Verkaufserfolge im seit 2008 dauernden Europa-Abenteuer brachte die Limousine Q50 im BMW-3er-Format. Der Q30 ist gut 4,4 m lang, damit kleiner als der Q50, und er ist der erste Infiniti überhaupt in der Kompaktklasse. Er ist ein direktes Resultat aus der strategischen Allianz von Daimler und Renault-Nissan, denn er nutzt die Frontantriebs-Plattform von Mercedes, auf der beispielsweise auch der GLA aufgebaut ist. Optisch ist der Steilheck-Fünfplätzer klar als Infiniti zu erkennen, mit typischem Doppelbogen-Kühlergrill und sichelförmigen C-Säulen. Im Interieur ist für Eingeweihte die Zusammenarbeit mit Daimler ersichtlich, denn Schalter, Tasten und die generelle Auslegung tragen Mercedes-Spuren. Allerdings macht sich der Q30 durch besonders hochwertige Verarbeitung und gelungene Materialwahl zum valablen Konkurrenten. Die Ausstattungslinien unterteilen sich in Basis, Premium, Premium Tech und Sport sowie in drei spezielle Interieurlinien (City Black, Gallery White, Café Teak). Die Sport-Versionen erhalten spezielle Schalensitze mit integrierter Kopfstütze.

Technik: Agiles Fahrverhalten
Insgesamt stellt der Q30 eine ansprechende Bereicherung der Infiniti-Palette für Europa dar. Er ist kompakt, bietet Premium-Verarbeitung und eine breite Auswahl an Motorisierungen. Für die Schweiz wichtig: Es gibt je eine Allradvariante für Benzin und Diesel, und dies stets in Kombination mit Automatik- resp. Doppelkupplungsgetriebe. Grundsätzlich passen agiles Fahrverhalten und Federungskomfort gut zum Premiumanspruch von Infiniti, allerdings werten wir kritisch, dass es den leistungsstarken 2,0t ausschliesslich mit Sportfahrwerk gibt. Dass Insider technische Wurzeln bei Mercedes ausmachen können, dürfte Interessenten nicht abschrecken, denn das Gesamtpaket hat Infiniti gut abgestimmt, und der Q30 stellt daher eine echte Alternative dar zu den heute vornehmlich deutschen Kompaktwagen mit Premiumanspruch. Der 2,0t kostet ab 50 530 Franken, der günstigste Q30 mit 1,6t und 122 PS ist bereits ab 31 990 Franken zu haben. Jetzt muss Infiniti nur noch möglichst rasch sein Händlernetz, bestehend aus aktuell acht Standorten, ausweiten.


Technische Daten Infiniti Q30 Sport 2,0t
Preis ab 50 530 Franken
Hubraum 4-Zylinder-Turbobenziner, 2.0 Liter
Leistung 211 PS bei 5500U/min
Drehmoment 350 Nm bei 1200–4000 U/min
Antrieb Allradantrieb, Doppelkupplungsgetriebe
0 bis 100 km/h 7,2 s
Spitze 235 km/h
Verbrauch 6,7 l/100 km
CO2 156 g/km (Werksangabe)
Aussenmasse 442,5 x 180,5 x 147,5 cm
Ladevolumen 368 Liter
Markteinführung Januar 2016 (Auslieferungen)
Konkurrenten Audi A3, BMW 1er, DS3, Lexus CT, Mercedes GLA, Mini,Volvo V40

Fazit Martin Schatzmann: Gut abgestimmtes Gesamtpaket
Insgesamt stellt der Q30 eine ansprechende Bereicherung der Infiniti-Palette für Europa dar. Er ist kompakt, bietet Premium-Verarbeitung und eine breite Auswahl an Motorisierungen. Für die Schweiz wichtig: Es gibt je eine Allradvariante für Benzin und Diesel, und dies stets in Kombination mit Automatik- resp. Doppelkupplungsgetriebe. Grundsätzlich passen agiles Fahrverhalten und Federungskomfort gut zum Premiumanspruch von Infiniti, allerdings werten wir kritisch, dass es den leistungsstarken 2,0t ausschliesslich mit Sportfahrwerk gibt. Dass Insider technische Wurzeln bei Mercedes ausmachen können, dürfte Interessenten nicht abschrecken, denn das Gesamtpaket hat Infiniti gut abgestimmt, und der Q30 stellt daher eine echte Alternative dar zu den heute vornehmlich deutschen Kompaktwagen mit Premiumanspruch. Der 2,0t kostet ab 50 530 Franken, der günstigste Q30 mit 1,6t und 122 PS ist bereits ab 31 990 Franken zu haben. Jetzt muss Infiniti nur noch möglichst rasch sein Händlernetz, bestehend aus aktuell acht Standorten, ausweiten.

Vor- und Nachteile

  • Optik, Fahrverhalten und Komfort
  • ansprechende Antriebsvarianten
  • Verarbeitung
  • Platzangebot
  • Preis/Leistung

  • Topmotor ausschliesslich mit straffem Sportfahrwerk
  • kleines Händlernetz