Jaguar erweckt den damaligen Supersportwagen Jaguar XKSS wieder zu neuem Leben. Im Februar 1957 zerstörte ein Brand im Werk Browns Lane insgesamt 270 Autos – darunter neun noch nicht komplettierte Jaguar XKSS. Sie gehörten zu einer Kleinserie von 25 Fahrzeugen, die Jaguar auf Basis des dreifachen Le Mans-Siegers D-Type zu Strassensportwagen umgebaut hatte. Einer der Kunden damals: Hollywood-Ikone und Hobby-Rennfahrer Steve McQueen. Die für die Strassenzulassung erforderlichen Modifikationen umfassten eine höher gezogene Windschutzscheibe mit massivem Chromrahmen, Seitenscheiben, eine zweite Tür auf der Beifahrerseite, vordere und hintere Stossstangen, geänderte Scheinwerfer und Rückleuchten. Ein Stoffdach bietet Schutz vor Wind und Regen. Die in Handarbeit und nach Originalplänen bei Jaguar Classic neu geborenen XKSS schliessen nun diesen „missing link“ in der Markenhistorie. Mit den identischen Spezifikationen des Originals gehen sie zu Preisen von rund 1 Millionen Pfund ab Anfang kommenden Jahres an ausgesuchte Jaguar-Kunden und -Sammler.