Der sanfte Offroader!

Der neue Mazda CX-5 175 AWD in der Topausstattung Revolution fügt sich unauffällig in das aktuelle Strassenbild. Auch wenn man sitztechnisch über den meisten Verkehrsteilnehmern thront, fällt man kaum mit dem gefälligen SUV auf.

 

Design: Ein echter Musterknabe
Gerade in der Farbe jet-black fügt sich der CX-5 unauffällig in das Strassenbild. Es lässt sich nichts Negatives über das Design des im Frühjahr mit einem Facelift versehenen SUV sagen. Die neuen Scheinwerfer mit dem überarbeiteten Tagfahrlicht sind hübsch, und auch die Gesamtlinie mit den seitlichen Bögen und Sicken wirkt noch nicht veraltet. Gefällig, aber ohne Akzente wirkt der Mazda wie ein Gesicht in der Menge. In der Topausstattungs-Variante fährt der CX-5 dafür auf hübschen schwarzlackierten 19-Zoll-Rädern. So rechte Begeisterung will für das äussere Erscheinungsbild aber nicht aufkommen. Auch wenn die Modellpflege 2015 ihm gut getan hat. Der CX-5 trägt den Pelz eher nach innen. Als Erstes fallen beim Testwagen die edel wirkenden, mit fein perforiertem Leder bespannten Sitze auf. Gleichzeitig denkt man aber sofort, wie empfindlich diese Sitzausstattung in pure-white wohl sein mag. In Bezug auf die möglichen Freizeitaktivitäten mit dem SUV ist eine dunkel gehaltene Ausstattung die bessere Wahl. Auch das übersichtliche Cockpit macht einen wertigen Eindruck, alle wichtigen Informationen sind tadellos abzulesen und die Schalter griffgünstig platziert. Wie eigentlich der gesamte Innenraum der Besatzung ein Premium-Gefühl mit auf die Reise gibt. Die Verabeitung ist sehr solide, nicht knarzt oder klappert. Auch die zweite Reihe bietet viel Platz, und Grossgewachsene haben es dort über längere Strecken bequem. Die grosse Heckklappe gibt einen Laderaum frei, der mit 503 Litern genügend Platz für die grosse Reise zu viert bietet. Unter und neben dem Ladeboden finden sich noch kleine Fächer für Krimskrams. Nur das Display in der Mittelkonsole und die optische Gestaltung des Navigations-Systems wirken nicht mehr zeitgemäss. Und muss ein PKW so impertinent im Innenraum piepsen, wenn man zum Beispiel den Rückwärtsgang einlegt? Als würde man auf der Grossbaustelle einen Schwerlastkran bewegen.

 

Technik: Premium-Gefühl im Innenraum
Mazda ist bekannt dafür, im Motorenbau eigene Wege zu gehen und dabei effektive und effiziente Aggregate zu liefern, sowohl Benziner als auch Diesel. Der 2,2-Liter-Turbodiesel mit einer Leistung von 175 PS erreicht die Abgasnorm Euro 6 und präsentiert sich auch in Sachen Laufkultur als Musterknabe. Es ist kein Turboloch zu spüren, und für einen Selbstzünder gibt das Triebwerk seine Kraft über ein weites Drehzahlband ab. Die sanfte Sechsstufen-Automatik harmoniert bestens mit dem Diesel. Fast könnte man die Wandler-Automatik für ein Doppelkupplungsgetriebe halten. Sogar sportliche Beschleunigung ist zu spüren, ein ausgewogenes Paket für Stadtverkehr und Langstrecke. Bei höheren Geschwindigkeiten ist der Motor, dank der guten Dämmung, praktisch nicht zu hören, dafür treten die Reifenabrollgeräusche in den Vordergrund. Theoretisch schafft der 175-PS-Diesel eine Spitze von 204 km/h und ist damit interessanterweise in der möglichen Endgeschwindigkeit 10 km/h schneller als der stärkste Benziner im Angebot. Aber wer kostet das bei einem SUV schon aus? Auf deutschen Autobahnen stellt sich ein Reisetempo von 150 – 160 km/h bei etwa 3000 U/min als ideal heraus. Das Fahrwerk verträgt hohe Geschwindigkeiten locker. Die Bremsanlage lässt sich gut dosieren und packt bei Bedarf auch kräftig zu. Bei gemässigter Fahrweise genehmigt sich der rund 1600 Kilo schwere SUV knapp sieben Liter Dieseltreibstoff. Einen guten Liter mehr als die Werksangabe von 5,5 Litern.

Technische Daten Mazda CX-5 175 AWD Revolution
Preis ab 43.800 Franken
Hubraum 4-Zylinder Turbodiesel, 2,2 Liter
Leistung 175 PS bei 4500 U/min
Drehmoment 420 Nm bei 2000/min
Antrieb Allradantrieb
0 bis 100 km/h 9,4 s
Spitze 204 km/h
Verbrauch Testverbrauch 6,7l/100 km
CO2 136g/km (Werksangabe)
Aussenmasse 4555x1840x1710 mm
Ladevolumen 505 –1620 Liter
Markteinführung 2012
Wichtigstes Model Mazda CX-5 G 160 4WD 36 800 ab Franken
Konkurrenten VW Tiguan (ab 27 700 Franken); Mitsubishi Outlander (ab 24 999 Franken)

 

Fazit:
Insgesamt gibt es kaum was zu mäkeln am CX-5. Wer unauffällig und entspannt unterwegs sein möchte, für den ist der CX-5 durchaus eine Alternative zu Tiguan und Co. Motor und Antrieb arbeiten tadellos. Aber so richtig im Gedächtnis bleiben die optische Erscheinung und das Fahrerlebnis nicht haften. Eben kein Gesicht in der Menge.

Vor- und Nachteile

  • kraftvoller Dieselmotor
  • übersichtliches Cockpit
  • Kofferraumvolumen

  • teilweise nerviges Piepsen
  • eingeschränkte Sicht nach hinten

 

Konfigurieren Sie sich jetzt Ihren Mazda CX5 mit dem AutoScout24- Neuwagenkonfigurator!