Wilder und kräftiger Sportkombi

Der Nachfolger des Legacy ist ein Lademeister mit ordentlich Bizeps und Allradantrieb. Der 1,6-Liter-Turboboxer leistet tadellose Arbeit, nur das CVT-Getriebe bereitet wenig Freude. Bei der Ausstattung und im Preis-Leistungs-Verhältnis sind die Japaner einmal mehr unschlagbar.

 

Design: Mit grossem Maul und hängenden Lefzen
Levorg. Das klingt nach einem grauen Wolf aus einer Fantasy-Saga, der einsam durch verschneite Wälder zieht. Wild und kräftig, ein stolzes Tier, das jede Nacht den Mond anheult. Mit diesem Bild im Kopf schaue ich mir Subarus neuen Sportkombi etwas genauer an. Die Front hat durchaus etwas Animalisches, bestückt mit einer eindrucksvollen Frontschürze (den Lefzen!), mit schräg angeordneten Scheinwerfern (den Augen!) und dem grossen Frontgrill (dem Maul!). Nur die grosse Lufthutze auf der Kühlerhaube lässt sich schwer einordnen. Sie kühlt, was darunterliegt. Nämlich einen 1,6-Liter-Turboboxer mit Direkteinspritzung. Hinten sorgen Dachspoiler, Doppelrohre und ein Heckdiffusor für einen sportlichen Auftritt. Passt!

Der Innenraum des einsamen Wolfes gestaltet sich sauber verarbeitet und übersichtlich. Typisch Subaru, in der Ausstattung sind die Japaner sehr grosszügig. Sicherheits- und Komfortfeatures wie Regensensor, Lichteinschaltautomatik, Zweizonen-Klimaanlage, Tempomat, Schaltwippen am Lenkrad, Start-Stopp-Automatik, Scheibenwischen-Enteiser, 6,2-Zoll-Display und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sind bereits ab der Basisversion Advantage inklusive. Dazu können sich die Käufer das Swiss-Paket mit Spurwechsel-Assistent, Querverkehrsassistent, schlüssellosem Zugang und vielem mehr hinzukaufen. Das Swiss-S-Paket sorgt optisch für eine sportliche Auffrischung, und das Luxury-Paket setzt noch einen drauf und bezirzt mit Aluminium-Pedalerie, 7-Zoll-Display, Sport-Ledersitzen mit hübschen blauen Ziernähten, elektrischem Glasschiebedach und elektrisch einstellbarem Fahrersitz.

 

Technik: Das Heulen des Wolfes…
Schnelligkeit und Wendigkeit ist für einen einsamen Wolf überlebenswichtig. Wie kann der Levorg da punkten? Der 1,6-Liter-Turboboxer mit Direkteinspritzung wurde speziell für dieses Fahrzeug entwickelt und umfasst zahlreiche Elemente des Subaru SRX STI. Das Aggregat leistet 170 PS, das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern steht bereits ab 1800 U/min zur Verfügung. Er läuft extrem ruhig, der Levorg ist kein knurrender Wolf. Dafür aber ein heulender: Denn wenn man dem Kombi beherzt die Sporen gibt, neigt Subarus CVT-Getriebe Lineartronic dazu, laut aufzuheulen. Dafür dreht das stufenlose Getriebe immer im optimalen Drehzahlbereich, was natürlich dem Verbrauch zugutekommt. Zusammen mit einem kleinen Turboloch sorgt das CVT-Getriebe leider auch für eine leichte Anfahrschwäche des Sportkombis. Trostpflaster: Der Levorg wurde mit Schaltwippen am Lenkrad ausgerüstet, mit denen sich der Levorg auch sportlich bewegen lässt. Auch als Langstreckengefährt macht der Subaru eine sehr gute Figur. Das Fahrwerk ist zwar eher straff abgestimmt, aber der Turboboxer läuft extrem ruhig und vibrationsarm. Ausserdem hat der Levorg mit seinem 60-Liter-Tank eine Reichweite von 900 km. Dank dem permanenten symmetrischen Allradantrieb von Subaru ist unser einsamer Wolf extrem trittsicher unterwegs.

Technische Daten Subaru Levorg Luxury S
Preis ab 37 700 Franken
Hubraum 4-Zylinder Turboboxer, 1.6
Leistung 170 PS bei 4800 U/min
Drehmoment 250 Nm bei 1800 U/min
Antrieb Allradantrieb
0 bis 100 km/h 8,9 s
Spitze 210 km/h
Verbrauch 7,1 l/100 km (Werksangabe)
CO2 164 g/km (Werksangabe)
Aussenmasse 469 x 178 x 149 cm
Ladevolumen 522–1446 Liter
Markteinführung 2015
Wichtigstes Modell
Konkurrenten VW Passat Alltrack (ab 44 050 Franken);
Volvo V60 AWD (ab 56 900 Franken);
Mazda 6 AWD (39 500 Franken)

 

Fazit
Ein ziemlich angenehmer Bursche, dieser einsame Wolf. Für wenig Geld top ausgestattet, mit feudalen Platzverhältnissen für Passagiere und Gepäck, dynamischen Fahrleistungen und in sportlicher Optik. Ausserdem kommt da noch der in der Schweiz so beliebte Allrad-Antrieb hinzu, und das ohne Aufpreis und ohne negativ aufs Gewicht zu schlagen, mit 1652 kg ist der Levorg schlank unterwegs. Der Levorg ist ein würdiger Nachfolger des Legacy, der in der Schweiz zahlreiche Käufer fand. Den Einstiegs-Levorg mit der Ausstattung Advantage gibt es in der Schweiz ab 27 900 Franken. Für die Swiss-Ausstattung stehen 31 900 Franken an, für die Swiss S 34 400 Franken und für die Luxury-S-Ausstattung 37 700 Franken. Sehr vernünftige Preise für ein sehr vernünftiges Auto. Ansonsten fällt die Qual der Wahl beim Levorg nicht so schwer: Es gibt ihn nur mit 1,6-Liter-Turboboxer, Lineartronic-Getriebe und Allrad. Der Name Levorg hat übrigens nichts mit einem Canis Lupus zu tun. Die Japaner haben sich den Namen aus Legacy, Revolution und Touring zusammengebastelt.

Vor- und Nachteile

  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Allrad-Antrieb
  • Ausstattung
  • Platzverhältnisse
  • Verarbeitung

  • leichte Anfahrschwäche
  • heulendes CVT-Getriebe

 

Konfigurieren Sie sich jetzt Ihren Subaru Levorg mit dem AutoScout24- Neuwagenkonfigurator!